Navigation überspringen

learn bilingual - teach bilingual - be bilingual

 

Was ist bilingualer Unterricht?

 

 

Unter bilingualem Unterricht verstehen wir Sachfachunterricht in der Fremdsprache.
Es werden also grundsätzlich die im Bildungsplan verankerten Ziele und Kompetenzen des Sachfaches verfolgt. Im Gegensatz zum traditionellen fremdsprachlichen Unterricht haben die Schüler mehr sprachlichen Freiraum, da der kommunikative Erfolg Vorrang vor der sprachlichen Korrektheit hat. Die Korrektur durch die Lehrperson bezieht sich also auf inhaltliche Aspekte des Sachfaches und nur nebensächlich auf sprachliche Fehler.
Auf diese Weise haben auch sprachlich schwächere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit aktiv am Unterricht teilzunehmen. Guter Bilingualer Unterricht stärkt die kommunikativen Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler und führt zu einem sinnvollen und aktiven Gebrauch der Fremdsprache hin.

 

 

Die bilinguale Ausbildung am Seminar:       

 

 

Am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (WHRS) in Ludwigsburg haben die Anwärterinnen und Anwärter zwei Möglichkeiten eine bilinguale Zusatzqualifikation zu erwerben:

 

1. Europalehramt


Ausbildung am Seminar:

Die Anwärterinnen und Anwärter, die den Studiengang Europalehramt studiert haben, können diese Ausbildung am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (WHRS) in Ludwigsburg fortsetzen. Bei erfolgreicher Ausbildung und Prüfung erhalten sie dafür ein Zertifikat und einen Vermerk im Zeugnis.

Europalehramtsanwärterinnen und -anwärtern erhalten am Seminar eine Ausbildung, die 35 Stunden zum Thema „bilinguales Lehren und Lernen“ (BLL) umfasst. Der Inhalt dieser Fachdidaktiksitzungen ist durch die Ausbildungsstandards vorgegeben (s. dort).

Diese Fachdidaktiksitzungen finden in der Regel am Freitagnachmittag statt und werden ergänzt durch weitere Sondertermine (z. Bsp. in der Einführungswoche und durch einen Fachdidaktik-Tag an einer Realschule).


Ausbildung an den Schulen :

Eines der Sachfächer der Anwärterin/des Anwärters ist das Bilingualfach. In diesem Bilingualfach müssen in beiden Ausbildungsabschnitten ausgewählte Unterrichtseinheiten bilingual, d.h. in der Fremdsprache, unterrichtet werden.

Unterrichtsbesuche

1. Ausbildungsabschnitt

ein Unterrichtsbesuch durch die/den Sachfach-Lehrbeauftragte/n des Seminars (das Sachfach wird in deutscher Sprache unterrichtet)

ein Unterrichtsbesuch durch die/den EULA-Lehrbeauftragte/n des Seminars (bilinguale Unterrichtsstunde)

2. Ausbildungsabschnitt

zwei Unterrichtsbesuche durch die/den Sachfach-Lehrbeauftragte/n des Seminars gemeinsam mit der/dem EULA-Lehrbeauftragten (bilinguale Unterrichtsstunde)

 

2. Wahlpflicht-Veranstaltungen

im Rahmen der überfachlichen Kompetenzbereiche



Info zum bilingualen Lehren und Lernen
Alle Anwärterinnen und Anwärter, die nicht den Studiengang Europalehramt gewählt haben, jedoch Englisch und ein Sachfach studiert haben, können sich im Bereich BLL (Bilinguales Lehren und Lernen) im Rahmen der Veranstaltungen zu den überfachlichen Kompetenzen ausbilden lassen. Nach der Teilnahme an Theorieveranstaltungen (insges. 20 Stunden) und der erfolgreichen Durchführung einer bilingualen Unterrichtseinheit mit Unterrichtsbesuch erhalten die Anwärterinnen und Anwärter hierfür ein Testat.


 

 

Ausbilder:

Karsten Heß (Fachleiter Fremdsprachen) verantwortlich für die EULA-Ausbildung
E-Mail: Hess.Karsten@lb.sem-bw.org



 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.