Suchfunktion

Zertifizierung

Zertifizierte Mentorenfortbildung – Fortbildungsangebote

Das Seminar Stuttgart bietet eine zertifizierte Mentorenfortbildung an. Nach Teilnahme an vier Fortbildungen erhalten Sie ein Zertifikat.

Kolleginnen und Kollegen an den Schulen, die dort die wichtige Aufgabe der Ausbildung und Betreuung der Referendarinnen und Referendare ausüben, erhalten durch dieses Fortbidlungsangebot die Möglichkeit, sich für diese Aufgabe besonders zu qualifizieren.

Zudem können auf diese Weise Ausbildung an Seminar und Schule besser abgestimmt werden.

Modul 1: Einführung in die Arbeit als Mentor / Mentorin

  • Allgemeine Informationen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Stellung und Aufgaben von Mentoren / Mentorinnen
  • Fallbeispiele – Problemfelder
  • Konkrete Organisation an den Schulen
     

Modul 2: Gut beraten auf der Basis von Kriterien guten Unterrichts

  • Zentrale Kriterien von Unterrichtsqualität
  • Schwerpunkte und Protokollvarianten für die Unterrichtsbeobachtung (inklusive offener Unterrichtsformen)
  • Rolle der beratenden Lehrkraft
  • Aspekte einer guten Beratung
  • Struktur eines Beratungsgesprächs
     

Modul 3: Erstellen von Beurteilungen

  • Information zu Prüfungselementen
  • Bedeutung und Inhalte einer Schulleiterbeurteilung – Rolle der Mentorin / des Mentors
  • Analyse von Beispielen und Formulierungshilfen
     

Modul 4: Fachdidaktik aktuell

regelmäßige Mentorenfortbildungen mit fachdidaktischen Schwerpunkten in allen Fächern
 

Zusatzangebote

Das Seminar Stuttgart (Abteilung Gymnasium) bietet Mentoren und Mentorinnen praxisnahe Unterstützung bei konflikthaften und schwierigen Situationen, die bei der Betreuung von Referendaren und Referendarinnen auftauchen können.

Unter der Anleitung und mit der Unterstützung einer kompetenten Leitung (Ausbilder/Ausbilderin und Supervisorin/ Supervisor/Coach) können Sie Ihre konkreten Fragen und Fälle bearbeiten und klären.

Solche Fragen können z.B. sein:

  • Wie gehe ich mit einem Referendar/ einer Referendarin um, der/ die meine Rückmeldungen nicht annimmt? Nichts oder kaum davon etwas umsetzt?
  • Was mache ich mit einer Referendarin/ einem Referendar, die/der fast immer zu spät kommt? Einem Referendar/ einer Referendarin, die/ der sich nicht/kaum an Abmachungen hält und alles etwas sehr locker nimmt?
  • Was mache ich, wenn betreuende Lehrkräfte/ Ausbilder und Ausbilderinnen des Seminars/ Schulleiter/ Schulleiterin  ganz unterschiedliche Auffassungen bzgl. der Befähigung der Referendarin/ des Referendars haben?
  • Was mache ich mit einer Referendarin/ einem Referendar, die/ der mich mit tausend kleinen Fragen ständig in Anspruch nimmt, kaum selbständig arbeitet?

Dazu bieten wir zwei Formate an:

  1. Das Format „Gruppensupervision“ (5 Treffen à 2 Std. am Seminar, über das erste und zweite Ausbildungsjahr verteilt)
    Sie bearbeiten in einer Gruppe mit anderen Mentoren und Mentorinnen und betreuenden Lehrkräften unter der Leitung und Moderation einer Supervisorin Ihre eingebrachten Themen und Fälle. Der Austausch mit anderen Lehrkräften in ähnlichen Situationen trägt nachweislich zu professionellerem Handeln, zu persönlicher Entlastung und Gesundheit bei. Die Ressource der Gruppe und die 5 Treffen über eine längere Zeit verteilt können für Sie in der Begleitung der Mentorentätigkeit eine besonders nachhaltige Form der Unterstützung sein.
  2. Das Format „Coaching“ (ein Treffen am Seminar, ca. 60-90 min, je nach Bedarf):
    Sie bearbeiten Ihre Frage/Ihren Konflikt in einem Einzelgespräch mit dem Supervisor/der Supervisorin.

Aktuell angebotene Fortbildungen

Verantwortlich für die Mentorenfortbildung und somit auch Ansprechpartner für Fragen sind StD’in Annette Heinke und Prof.‘in Saskia Luckner.  

heinke(at)seminar-stuttgart.de

luckner(at)seminar-stuttgart.de

Stand: 04/2019

Fußleiste